Hör-Wege

Es kann vorkommen, dass uns das Hörvermögen teilweise oder sogar ganz abhanden kommt; und dass wir losziehen, um ein neues Hören zu finden. Um solche und ähnliche Wege geht es in dieser Rubrik. Und weil Hör-Wege mitunter Zeit und Geduld brauchen, bekommen sie das Schnecken-Symbol. Mehr hierzu im Beitrag „Gehen und hören“ sowie ziemlich am Schluss des Artikels „Über diesen Blog“.

Klingender Bilderfluss aus der Stille

Über das Stück „Die Moldau“ und Bedřich Smetanas Taubheit
Keine Kommentare
Illustration zu einem Artikel über das Stück „Die Moldau“ und Bedřich Smetanas Taubheit
Ludwig van Beethoven ist das berühmteste „Schlappohr“ der Welt: ein bedeutender Komponist, dessen bekannteste Symphonie jeder gehört hat; nur Beethoven hat sie nie gehört. Beethoven war nicht der einzige, dem es so ging. Auch Smetana, der vor genau 200 Jahren zur Welt kam, hat sein Stück „Die Moldau“ nie hören können. Ich bin mir sicher,…
weiterlesen…

„Musik bedeutet für mich einfach, dass es mir Freude macht“

Eine Begegnung mit dem Alpöhi, dem vielleicht einzigen Zitherspieler mit Cochlea-Implantat
Keine Kommentare
Illustration zu einem Beitrag über den Alpöhi, den vielleicht einzigen Zitherspieler mit Cochlea-Implantat
Wie stellst du dir jemanden vor, der sich dir als Alpöhi vorstellt? Alpöhi lebt in Viernheim, heißt eigentlich Thomas M. Haase und ist 74. Ich werde ihn hier nur den Alpöhi nennen, weil er mir gesagt hat, dass ich ihn so nennen soll. (Auch wenn ich dabei etwas zögere, weil ich bei Alpöhi an Heidi…
weiterlesen…

Oralistischer Prinz rettet gehörloses Aschenputtel?

Über den Film „Gottes vergessene Kinder“ der US-amerikanischen Regisseurin Randa Haines
Keine Kommentare
Mix aus Filmbildern aus „Gottes vergessenen Kindern“ und Gottesdarstellungen aus dem Deckengemälde der Sixitinischen Kapelle
Für mich ist es der Klassiker unter den Filmen, in denen es ums Hören bzw. Nicht-hören geht. Das liegt wohl daran, das „Gottes vergessene Kinder“ immer genannt wird, wenn man nach Filmen zum Thema sucht. Oder daran, dass es ein erfolgreicher Hollywoodfilm ist, der das Thema früh aufgegriffen hat. Vielleicht liegt es aber auch daran,…
weiterlesen…

Hörspaziergänge

Vom Entdecken der Welt mit den Ohren
Keine Kommentare
Illustration zu einem Artikel über Hörspaziergänge auf die-hörgräte.de
Was sind Hörspaziergänge? Der kanadische Komponist und Klangforscher Raymond Murray Schafer (1933–2021) war ein Pionier für die Erkundung der Welt mit den Ohren. – Das klingt vermutlich seltsam. Fast jeder hört jeden Tag die Welt mit den Ohren. Für die Erkundung ist jedoch entscheidend: Was hört man bzw. wie bewusst hört man? In seinem Buch…
weiterlesen…

Zwischen Fingeralphabet und Klarinette

Über den Film „Jenseits der Stille“ der Regisseurin Caroline Link
Keine Kommentare
Eine Filmszene aus „Jenseits der Stille“ gemischt mit einer Klarinette
Das Leben ist kein Ponyhof. Und gefühlsbeladene Kinofilme zeigen uns, wie wunderbar das Leben ist: als Ponyhof. Das ist nicht gerade ein freundlicher Einstieg, um über den Film „Jenseits der Stille“ der deutschen Regisseurin Caroline Link zu schreiben, ihren Debütfilm von 1996, der von der Kritik hoch gelobt, mit Preisen überschüttet und sogar für den…
weiterlesen…

Wölfe und Sterne – eine magische Suche in Bildern

Über den Film „Wonderstruck“ des Regisseurs Todd Haynes nach dem gleichnamigen Buch von Brian Selznick
Keine Kommentare
Filmszene mit Rose, gemixt mit einer Filmszene mit Ben aus dem Film „Wonderstruck“
„Wonderstruck“ bedeutet in etwa: höchst erstaunt, wundervoll, beeindruckt, von Staunen ergriffen, überwältigt. „Wonderstruck“ ist ein Film des US-amerikanischen Regisseurs Todd Haynes nach einem gleichnamigen Buch des sehr erfolgreichen US-amerikanischen Illustrators und Autors Brian Selznick. Das Buch heißt in deutscher Übersetzung „Wunderlicht“. Das Original erschien 2011, der Film 2017. Auch wenn es hier um den Film…
weiterlesen…

Marie begreift das Leben, die Liebe und den Tod

Über Marie Heurtin und den Film „Die Sprache des Herzens“ des Regisseurs Jean-Pierre Améris
Keine Kommentare
Historische Aufnahme von Marie Heurtin und Schwester Marguerite, gemischt mit einer Filmszene aus „Die Sprache des Herzens“
Kinofilme, in denen es ums Hören oder vielmehr ums Nicht-hören-können geht, spielen oft mit großen Gefühlen. Schauspielen ist spielen – also ist „Spiel mit großen Gefühlen“ hier nicht zwangsläufig negativ gemeint. Doch was erwartet man von einem Film mit dem Titel „Die Sprache des Herzens“? Herz und Schmerz? Rosamunde Pilcher? Nichts gegen gut gemachten Kitsch;…
weiterlesen…

Zwischen Welten

Über den Dokumentarfilm „Only I can hear“ (Nur ich kann hören) des japanischen Regisseurs Itaru Matsui
Keine Kommentare
Filmbild aus „Only I can hear“ gemixt mit dem Bild einer Brücke zwischen zwei Ufern
„Ich komme aus einer Kultur, die die meisten Menschen nicht verstehen; sie denken, ich wurde von schrecklichen, dummen Menschen aufgezogen“, erklärt Nyla in einer der ersten Szenen von „Only I can hear“. Zuvor sieht man Bilder aus alten Familienfilmen: Nyla als schreienden Säugling… Dann Nyla als junge Frau, die morgens das Haus verlässt, zur Schule…
weiterlesen…

„Als würde man eine Tür aufmachen…“

Begegnung mit Martin Bischoff, Singer-Songwriter mit Cochlea-Implantat (CI)
4 Kommentare
Detailaufnahme von einer Gitarre
Das faszinierende an Hörgeräten und Cochlea-Implantaten ist für mich, dass jeder Mensch, der mit ihnen lebt, eine andere Geschichte über sich und diese Technik erzählen kann. Es hängt damit zusammen, dass Hörtechnik nicht nur so ein Ding ist, das man benutzt und dann wieder vergisst. Sie ist jeden Tag und jede Minute da. Und sie…
weiterlesen…

Das „wilde Kind“ und die Sprache

Über den „Wolfsjungen“ Victor von Aveyro und den Hörgeschädigten-Pädagogen Jean Itard
Keine Kommentare
Eine alte Schulkarte mit einer Abbildung zum Thema Saubermachen
Im letzten Beitrag hatte ich über den Film „Der Wolfsjunge“ geschrieben, dass er fast wie ein Dokumentarfilm wirkt. Der „Wolfsjunge“, also der tatsächliche Victor von Aveyro, lebte vor mehr als 200 Jahren. Spielfilme, die auf historischen Tatsachen basieren, sind nicht wahr. Kommen wir also zur wahren Geschichte des Victor von Aveyro und des Arztes Jean…
weiterlesen…

Mit unserem News­letter erhalten Sie regelmäßig Artikel, Geschichten und Neuigkeiten rund um das Hören mit und ohne Technik. Informationen zu den Inhalten, der Proto­kollierung Ihrer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Aus­wertung sowie Ihren Ab­bestell­­möglichkeiten, erhalten Sie in unserer » Datenschutzerklärung

Neueste Beiträge

Kategorien