Ganz schön spooky!

Von Gespenstern und von Hörakustikern
Keine Kommentare
Ein dickes, nacktes Monster und die Allegorie Albtraum
Jetzt wird‘s gespenstisch! (Die Hörgräte läutet zur Geisterstunde und der Ohrmän zieht sich ein Bettlaken über den Kopf. Die Geister und die Vampirfräuleins ziehen ein. – Die Hörakustiker kommen erst später…) – Glaubst du an echte, tatsächliche, real existierende Gespenster? Vermutlich nicht. Heute geht man ja allgemein davon aus, dass die Vorstellung von Gespenstern damit…
weiterlesen…

Zwitscher-App

Über das Hören und Erkennen von Vogelstimmen
Keine Kommentare
ausgestopfte Vögel, die wild durcheinander flattern
Vogelgesang ist schon schön; vor allem nach einem langen, ungemütlichen Winter. Selbst wenn die Sonne noch auf sich warten lässt und wenn es draußen wieder nur grau ist. Mit dem Gezwitscher weiß man wenigstens, dass es nicht ewig so weitergeht… Vogelstimmen bringen Zuversicht. – Das funktioniert natürlich nur dann, wenn man das Zwitschern auch hören…
weiterlesen…

All we hear is Radio Mama

Hör-Wissen: Vom Anfang des Hörens im Bauch
Keine Kommentare
Ein Ausschnitt aus einem Regal in einem Geschäft für DVDs
Stell dir vor, du sitzt in einer Blase. Du bist ungefähr wie Major Tom in seiner Blechdose. Nur dass du die Erde nicht sehen kannst, und auch keinen Funk-Kontakt zur Bodenstation hast. Du kannst weder sehen noch sprechen. Du bist völlig außerhalb von Raum und Zeit. Und du weißt noch nicht, dass du irgendwann landen…
weiterlesen…

Auf zum Trommelfell!

Die erste der drei Expeditionen ins Ohr, Distanz ca. 30 Millimeter
Keine Kommentare
ein kleines Stück von einem alten, gusseisernen Kanaldeckel, vor allem ein Loch, durch das man ins Dunkel blicken kann
Jede Expedition braucht einen Ausgangspunkt. Man geht solange, wie man sich auskennt. Man kommt sozusagen an die eigene Grenze. Und ab der geht es erst richtig los. Man wechselt vom Bekannten ins Unbekannte. Sind – wie heute fast immer – Kameras da, hält man diesen Wechsel fest und macht einen bedeutenden Spruch wie: „Das ist…
weiterlesen…

Das Geheimnis der Paukenhöhle

die zweite der drei Expeditionen ins Ohr, Distanz ca. drei Millimeter
Keine Kommentare
eine alte Trommel mit hölzernem Körper und gespanntem Fell, darüber zwei hölzerne Trommelstöcke
Unsere erste Expedition ins Ohr endete vor einer Wand, dem Trommelfell. Es ist rund, ungefähr so klein wie ein 1-Cent-Stück, grau, leicht nach innen gewölbt. Und es verschließt den Weg komplett. Kleine Höhlenforscher kämen hier nicht weiter. Natürlich wäre es möglich, sich gewaltsam einen Weg zu bahnen. Das Trommelfell ist hauchdünn und lässt sich relativ…
weiterlesen…

Haarige Schnecke

die dritte der drei Expeditionen ins Ohr, Distanz ca. sieben Millimeter
2 Kommentare
eine versteinerte Schnecke aus dem Natural History Museum in London
Bei unserer zweiten Expedition ins Ohr haben wir mit einem „Hallo!“ die Paukenhöhle durchquert. Am Trommelfell hatten wir uns in Schwingungen verwandelt. Die Schwingungen wurden von einem Gehörknöchelchen zum nächsten durchgereicht. Und so ging es quer durch das Mittelohr bis zu einem ovalen Fenster, das Ovales Fenster heißt. Dieses Fenster ist komplett zu. Die Fußplatte…
weiterlesen…

Gehen und hören

Wie man zu einem Leben mit Hör-Technik kommt
Keine Kommentare
Zeichnung von Leuten, die hintereinander laufen und alle rote Schirmmützen aufhaben, die Zeichnung hänt in einem Glaskasten
Hör-Wege sind Wege, die Menschen zurücklegen, um in irgendeiner Form besser hören zu können. Mitunter werden Hör-Wege auch Hör-Reise, Hör-Biografie, Versorgungsweg oder noch anders genannt. Aber ich nenne sie hier Hör-Wege und gebe ihnen eine eigene Rubrik – die mit der Schnecke am Anfang. Hör-Wege können lang oder kurz, mühsam oder eher einfach sein. Sie…
weiterlesen…

Making of Hörgräte

kleine Schöpfungsgeschichte aus Gräte und Ohr
Keine Kommentare
Zeichnungen von der Hörgräte und einem Fisch, sie sehen aus, als würden sie sich unterhalten
Im Blog-Einstieg habe ich dir die Hörgräte bereits kurz vorgestellt. D. h. du weißt bereits, dass es sich bei der Hörgräte um eine Abgesandte der allwissenden Müllhalde Marjorie Google handelt – und zwar um eine Abgesandte mit jeder Menge Allwissen rund ums Hören. In diesem Beitrag führe ich das mit der Hörgräte noch etwas weiter…
weiterlesen…

Über Ich

Wie ich zu den Hörgeräten kam
Keine Kommentare
der Blog-Autor Martin Schaarschmidt lächelt in die Kamera und zeigt ein kleines Hörgerät, das er zwischen Daumen und Zeigefinger hält
Ich bin PR-Berater für Hörgeräte; außerdem für Hörimplantate und einige andere Dinge, die mit dem Hören zu tun haben. Ich bin gerne PR-Berater für Hörgeräte. So was wird ja nicht jeder. Ehrlich gesagt, kenne ich kaum jemanden, der diese Arbeit ebenfalls macht. Deshalb, und weil das hier mein Blog über das Hören mit und ohne…
weiterlesen…

Der Fluch der Fleischbanane

Was Medienleute von Hörgeräten halten
Keine Kommentare
das Wort HÖRGERÄT aus metallenen Buchstaben vor einer Wand aus alten Ziegelsteinen, mit Licht angestrahlt
Für meine Arbeit treffe ich häufig Journalisten – Blogger und YouTuber auch. Meist geht es darum, ihnen etwas über Hörgeräte oder auch über andere Hörtechnik zu erzählen. Manche sind mit diesen Themen schon vertraut. Aber das sind eher die Ausnahmen. (Also, zumindest unter den Journalisten, Bloggern oder YouTubern, die ich zum ersten Mal treffe, sind…
weiterlesen…

Mit unserem News­letter erhalten Sie regelmäßig Artikel, Geschichten und Neuigkeiten rund um das Hören mit und ohne Technik. Informationen zu den Inhalten, der Proto­kollierung Ihrer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Aus­wertung sowie Ihren Ab­bestell­­möglichkeiten, erhalten Sie in unserer » Datenschutzerklärung

Neueste Beiträge

Kategorien